Meine Story

Alex, 34, Görlitz

Ich bin vor fast 6 Jahren zum Dampfen gekommen nachdem meine Tochter geboren wurde und der Chefarzt mir die Gefahren des Rauchens für mein Kind dargestellt hat. Ich habe von einem Tag auf den anderen aufgehört zu Rauchen. Anfangs noch mit Ego T ähnlichen Geräten. Dass das keine leichte Umstellung war, weiß jeder, der diese Geräte selbst probiert hat. Aber ich habe an das Dampfen geglaubt, mich sehr viel informiert in Foren und bei Philgood und bin dabei geblieben. Ich konnte den Nikotin Anteil von 24mg auf mittlerweile 0,4mg senken. Ein Ende meiner Dampferkarriere ist noch nicht in Sicht, mir schmeckt es einfach zu gut. Ich freue mich auch über jeden weiteren Menschen, den ich von den Vorteilen der Dampfe überzeugen kann. Denn wir sind die Guten. Vape on!

Antworten